Freitag, 30. Oktober 2009

Strauss: Ariadne auf Naxos, Karlsruhe

Wie immer in Karlsruhe ein angenehmer Abend: gute Musik (Jochem Hochstenbach), gute Sänger (Christina Niessen als Ariadne, vom Publikum mehr als von mir bewundert, Ina Schlingensiepen als Zerbinetta, recht neckisch und makellos bei Stimme, trotzdem nicht ganz überzeugend wie die ganze Harlekingruppe, die sich vielleicht zu sehr zurückhielt, Ks. Klaus Schneider als Bacchus, der beste, den ich bisher gehört habe. Die Regie von Achim Thorwald hat wenig verdorben, die Rolle des Bankdirektor und seiner Gattin fand ich unnötig, ebenso die Liebelei zwischen Komponist und Zerbinetta und die schn erwähnte Zurückhaltung der Harlekinaden. Insgesamt etwas das Niveau der Volksoper (s.o.), die allerdings szenisch besser war.

Theatron Kritikós

Wer lispelt, wird Schauspieler. Wer hustet, geht ins Theater. (Alexandra Lauterbach)

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

A. Holz: Phantasus
Erstausgabe der 100 Gedichte in Faksimile. Zeilensymmetrisch,...
Georgos - 8. Feb, 13:40
A Holz - J Schlaf: Die...
Naturalistisches Drama über eine Familie im Armenmilieu...
Georgos - 8. Feb, 13:33
A Holz-J Schlaf: Papa...
Experimentelle Prosa in 3 Teilen: Papa Hamlet, ein...
Georgos - 3. Feb, 14:47
F Schiller: Der Parasit...
Eine Übersetzunǥ/Nachdichtung nach Picard. Durchaus...
Georgos - 1. Feb, 11:36
R Wagner: Götterdämmerung...
Viel Fahrerei, aber ein immer wieder schönes Erlebnis....
Georgos - 31. Jan, 20:57

Links

Suche

 

Status

Online seit 5274 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Feb, 13:40

Credits


Literatur
Museum
Oper
Operette
Theater
Veranstaltung
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren