Dienstag, 15. September 2009

C Zeller: Der Vogelhändler in Volksoper

Wunderbare Melodien, gute Sänger, trotzdem enttäuschend: Vor allem das erste Bühnenbild, die Kostüme und die Führung vor allem der Chorsänger. Letztlich war dem Regisseur M Schilhan jeder Klamauk wichtiger als plausible Interpretation. Zwei beachtliche Tenöre, der korpulente Jörg Schneider als Stanislaus (als Siegfried in der O Strausoperette mir bekannt) und ein schlanker, glaubhaft tirolerisch parlierender D Prohaska als Adam. Besonders für die Rolle der Postchristl geeignet erwies sich A-N Bahrmann. Nur teilweise zufrieden konnte man mit der Kürfürstin der Birgid Steinberger sein. Man sollte vielleicht die Operette doch ernster nehmen!

Theatron Kritikós

Wer lispelt, wird Schauspieler. Wer hustet, geht ins Theater. (Alexandra Lauterbach)

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

A. Holz: Phantasus
Erstausgabe der 100 Gedichte in Faksimile. Zeilensymmetrisch,...
Georgos - 8. Feb, 13:40
A Holz - J Schlaf: Die...
Naturalistisches Drama über eine Familie im Armenmilieu...
Georgos - 8. Feb, 13:33
A Holz-J Schlaf: Papa...
Experimentelle Prosa in 3 Teilen: Papa Hamlet, ein...
Georgos - 3. Feb, 14:47
F Schiller: Der Parasit...
Eine Übersetzunǥ/Nachdicht ung nach Picard....
Georgos - 1. Feb, 11:36
R Wagner: Götterdämmerung...
Viel Fahrerei, aber ein immer wieder schönes Erlebnis....
Georgos - 31. Jan, 20:57

Links

Suche

 

Status

Online seit 3756 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Feb, 13:40

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


Creative Commons License

xml version of this page

twoday.net AGB


Literatur
Museum
Oper
Operette
Theater
Veranstaltung
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren